Information Arbeitnehmerüberlassung

Wenn die nächste Messe für ein Unternehmen vor der Tür steht, stellt sich oft die Frage, ob personelle Unterstützung benötigt wird. Der nächste zu entscheidende Faktor ist dann, ob das Personal aus eigenen Reihen zur Verfügung steht oder von außerhalb bezogen werden muss. Wird sich für die zweite Variante entschieden, spielt es auch keine unwesentliche Rolle, wie die Beschaffung von Personal durch darauf spezialisierte Agenturen rechtlich am geeignetsten ist.

Messepersonal wird oft im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung an Firmen überlassen. Dabei wird das Personal auf kurzfristiger Beschäftigungsbasis bei dem Entleiher eingestellt und über Lohnsteuerkarte abgerechnet.

Es werden sämtliche arbeits- wie steuerrechtlichen Bestimmungen beachtet und der Entliehene wird wie ein normaler Arbeitnehmer behandelt. Im Honorar sind alle Abgaben (Lohnsteuer, Haftpflichtversicherung und Berufsgenossenschaftsbeiträge etc.) enthalten. Da es sich bei Hostessentätigkeiten um eine weisungsgebundene Tätigkeit handelt, werden „selbstständige Hostessen“ in der Regel durch die Sozialversicherungen als Scheinselbstständige eingestuft. Es gibt somit auch keinen automatischen Schutz vor einer möglichen Haftung, wenn über Dienstleister scheinselbständiges Personal bezogen wurde.

Für alle Beteiligungen ist es daher sicherer, wenn das Eventpersonal im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung bereitgestellt wird.

Die Vorteile der Zusammenarbeit mit einer Agentur, die über eine gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis verfügt, im Überblick:

• Keine Scheinselbstständigkeit bei Hostessen

• Korrekte Anmeldung bei Sozialversicherungen, Berufsgenossenschaften usw.

 

Zurück

Letzte Beiträge

Die Lohnsteuerklasse richtig angeben

11. Jan 2016

von Annalena Bohnsack

Lohnabrechnung - So verstehst Du Deine Abrechnung

04. Jan 2016

von Alina Brünjes

Das war die eroFame 2014...

10. Nov 2014

von Annalena Bohnsack

Jobs / Personallogin
zurück zur Übersicht