Wie erhöhe ich meine Jobchancen?  – Das perfekte Foto

Die Sedcard jedes Promoters ist sein Aushängeschild und entscheidend dafür, welche Person sympathisch oder unsympathisch erscheint. Damit ist sie der auschlaggebende Faktor bei Buchungen und maßgebend für deinen Erfolg.

Und genau das kann jeder selber in hohem Maße beeinflussen. Schließlich wissen wir alle, der erste Eindruck ist es, der meist über Erfolg oder Misserfolg entscheidet. Und der wird zunächst nicht etwa über die Erfahrungen, Referenzen oder ähnliches ausgelöst, sondern über das, was als erstes ins Auge fällt – die Fotos.

Doch wie sehen die perfekten Fotos aus? Was ist die richtige Körperhaltung? Wie sieht die richtige Mimik aus? Was ist das richtige Outfit und wie sollten Make-Up und Frisur gestaltet sein?

Ganz wichtig ist, dass du mindestens ein Porträt- und ein Ganzkörperfoto, am besten vor einem neutralen Hintergrund, in deiner Sedcard hast. So kann der potenzielle Kunde sich am besten ein Bild von dir machen. Diese sollten bestenfalls nicht „von unten“ aufgenommen sein, denn wenn du auf die Kamera herabblicken musst, kann schnell ein arroganter Eindruck entstehen und du kannst abschreckend wirken.
Achte darauf, dass du ein offenes und sympathisches Lächeln zeigst. Posing-Fotos sind natürlich schön anzusehen, jedoch für eine Sedcard, mit der du dich präsentierst, eher unbrauchbar. Gleiches gilt für Party- oder Geburtstagsfotos, bei denen womöglich noch die Hälfte der Leute weggeschnitten wurde – das kann leicht unprofessionell wirken.
Dein Outfit muss nicht zwangsläufig Businesskleidung sein, du solltest jedoch darauf achten, dass sie gepflegt ist. Ebenso sollten deine Haare einen gepflegten Eindruck machen – dabei ist es egal, ob du langes oder kurzes Haar trägst, eine offene Frisur oder deine Haare zusammengesteckt hast.
Achte bei deinem Make-Up darauf, dass es nicht zu stark, aber auch nicht zu wenig ist. Es sollte weder übertrieben, noch ungepflegt wirken. Ein leichtes, natürliches Tages-Make-Up eignet sich am besten, um einen sympathischen, natürlichen Eindruck zu vermitteln.
Am besten du lässt dich von jemand anderem ablichten, damit du dich voll und ganz auf dich, deine Mimik und Haltung konzentrieren kannst. Professionelle Fotos von einem Fotografen sind natürlich besonders gern gesehen, aber bei weitem kein Muss. Mit einer guten Kamera und ein bisschen Zeit und Geduld kann man auch selber schöne Fotos zaubern.

Wie erhöhe ich meine Jobchancen?  – Das perfekte Foto

Zurück

Letzte Beiträge

Die Lohnsteuerklasse richtig angeben

11. Jan 2016

von Annalena Bohnsack

Lohnabrechnung - So verstehst Du Deine Abrechnung

04. Jan 2016

von Alina Brünjes

Das war die eroFame 2014...

10. Nov 2014

von Annalena Bohnsack

Jobs / Personallogin
zurück zur Übersicht